Expert*Innen aus Praxis und Forschung entwickeln Werkzeug im Projekt AnGeWaNt

„Die sogenannte Hybridisierung unterstützt die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe und generiert mehr Wertschöpfung. Viele Unternehmen stehen vor oft den gleichen Hürden in der Umsetzung,“ so Nicole Ottersböck, wissenschaftliche Expertin des ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft. Um diese zu meistern, ist in dem Projekt AnGeWaNt ein Kit entstanden, das Unternehmen hilfreiche Werkzeuge, Methoden und Hinweise an die Hand gibt. Modell in dem Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) stehen drei Unternehmen, die ihre Produkt-basierten Geschäftsmodelle um digitale Dienste erweitert haben. Hier geht es zum Download: https://www.angewant.de/transferkit/

Was kann das sogenannte Transfer-Kit? Drei ausgewählte Anwendungsbeispiele:

1.        Geschäftsmodellentwicklung –  aber wie?

Seit Jahrzehnten verkaufen die Betriebe in AnGeWaNt physische Produkte, wie eichfähige Waagen, Nutzfahrzeuge oder Anbauteile für Nutzfahrzeuge. Digitale, hybride Geschäftsmodelle daraus abzuleiten, erfordert einen Blick über den Tellerrand. Unterschiedliche Herangehensweisen können bei der Geschäftsmodellentwicklung unterstützen. Zum Beispiel:
§  Unternehmen nehmen die Perspektive der Kunden an: Welche Bedarfe haben die Kunden? Daraus lassen sich Geschäftsmodelle erweitern.
§  Welche technischen Möglichkeiten gibt es? Ausgehend von der technischen Basis können Projektteams neue Ideen zur Hybridisierung entwickeln.
Drei Methoden der Geschäftsmodellentwicklung wurden im Projekt entwickelt und getestet. Die Anleitungen zur Durchführung der Methoden können im Transfer-Kit kostenfrei heruntergeladen werden. Eine Auswahlhilfe beantwortet die Frage, welche Methode für welches Unternehmen passend ist.

2.        Sind meine Strukturen und Prozesse noch geeignet?

Wenn sich das Geschäftsmodell verändert und zusätzlich digitale Smart Services angeboten werden sollen, sind dann bestehende Arbeitsabläufe und Schnittstellen weiterhin die effizienteste Möglichkeit der Aufgabenbearbeitung? Oder müssen neue Strukturen geschaffen werden? Das Transfer-Kit unterstützt hier mit Methoden, die helfen alteingesessene Prozesse auf den Prüfstand zu stellen und neu zu denken.

3.        Neue Aufgaben: Wer kann sie meistern? It´s all about Data!

Nahezu in allen Arbeitsbereichen entstehen neue Aufgaben und Kompetenzanforderungen. Dazu gehören Aspekte wie die Sicherstellung der Datenverfügbarkeit und des Datentransfers beispielsweise über Webplattformen oder die Datenanalyse, um hilfreiche Informationen aus den Daten gewinnen zu können. Das AnGeWaNt-Transfer-Kit enthält Methoden und Instrumente zur Erfassung von Veränderungen, neuen Anforderungen an die Belegschaft und gibt Hinweise wie neue Kompetenzen aufgebaut werden können.
Hier gelangen Sie zum AnGeWaNt- Transfer-Kit https://www.angewant.de/transferkit/

Ausblick: Im Frühjahr 2022 erscheint die AnGeWaNt-Broschüre. Diese dient Unternehmen als Leitfaden zur Gestaltung hybrider Wertschöpfung.