ifaa: Arbeitsschutz ist Chefsache – Psychische Belastung in der Gefährdungsbeurteilung mit dem KPB erfassen

Das Arbeitsschutzgesetz sieht vor, dass Arbeitgeber neben der physischen auch die psychische Belastung in der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigen müssen. „Viele Betriebe stehen vor dem Problem, wie sie das umsetzen können. Hier ist zum Beispiel das Kompaktverfahren Psychische Belastung ein praxisorientiertes Werkzeug, dass betriebliche Praktiker durch die Gefährdungsbeurteilung führt“, so Dr. Stephan Sandrock, Leiter des Fachbereichs Arbeits- und Leistungsfähigkeit am ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft. In der aktuellen Ausgabe der Leistung & Entgelt* beschreiben Experten aus Unternehmen, Verbänden und Wissenschaft ihre Erfahrungen mit dem Instrument. Informationen und Bezugsadresse erhalten Sie über die Website des ifaa.https://www.arbeitswissenschaft.net/angebote-produkte/publikationen/leistung-entgelt/

*Die Fachzeitschrift „Leistung & Entgelt“ wird in Kooperation mit der BDA herausgegeben. Sie bietet fundierte und praxisrelevante Beiträge zu aktuellen und wichtigen Themen rund um die Arbeitswelt, Arbeits- und Betriebsorganisation. Die Zeitschrift ist über den Heider-Verlag zu beziehen. Es gelten die AGBs des Verlags.